Vor dem Welpenkauf

oder bevor Ihr Tierschutz- oder Tierheimhund zu Ihnen kommt


Sie überlegen sich, einen Hund bei sich aufzunehmen? Sei es ein Welpe vom Züchter oder ein Hund aus dem Tierheim, vielleicht sogar ein Tierschutzhund?

 

Bitte denken Sie zuerst an den HUND, bevor Sie ihn kaufen, adopieren, zu sich nehmen!!!! Seine Rasse, seine Rassedisposition - wofür wurde er usprünglich gezüchtet, was sind seine Aufgaben? Wie sieht es mit seinen Veranlagungen aus? Jäger? Wächter? Hüter?

 

Nicht alles, was glänzt, ist Gold... Gerne helfe ich Ihnen oder unterstütze Sie, wenn Sie auf der Suche nach IHREM Hund sind! Gemeinsam finden wir die für Sie passende Rasse oder den richtigen Tierheim-/Tierschutzhund, der GENAU in Ihr Leben passt und gemeinsam mit Ihnen glücklich wird. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon.


Dazu ein kleiner Denkanstoss - gelesen auf Facebook, für gut befunden, geklaut und kopiert! Dem Verfasser ein grosses Dankeschön!


Hundebesitzer sagt: Hallo, mein Hund zieht an der Leine und rennt hinter Rehen in den Wald, wenn ich ihn von der Leine lasse.
Ich: Okay. Was ist die Rasse?
Besitzer: Ein Siberian Husky gemischt mit einem Coon Hound.
Ich: Okay, du hast also einen Musher mit einem Jagdhund?
Besitzer: ja.
Ich: Ok, wozu sind diese Rassen gezüchtet?
Besitzer: Nun, die Hälfte des Hundes sollte ziehen und die andere Hälfte in den Wald rennen und jagen.
Ich: Schon. Und dein Problem war?
Besitzer: Er zieht an der Leine und läuft Wildtieren hinterher.
Ich: Ja, es scheint, dass Sie einen Hund haben, der zum Ziehen und Jagen bestimmt ist.
Besitzer: Ja, das stimmt. Können Sie es dem Hund abtrainieren?
Ich: Hast du irgendwelche Interessen?
Besitzer: Ja sicher. Ich male und schaue gerne Filme.
Ich: Kannst du darüber nachdenken, damit aufzuhören?
Besitzer: Nein, ich glaube nicht, dass ich das kann. Aber was hat das mit Hundetraining zu tun?
Ich: Würden Sie etwas anderes tun, das Ihnen nicht das gleiche Vergnügen bereitet, das Sie beim Malen und Ansehen von Filmen haben?
Besitzer: Ich meine, ich kann sicher andere Dinge tun, aber es macht nicht so viel Spaß.
Ich: Ok. Und was können Sie einem Musher anbieten, der Spaß hat am Ziehen, und einem Jagdhund, der Spaß hat am Jagen?
Der Hundebesitzer schweigt eine Weile.
Besitzer: Das ist eine gute Frage. Ich weiss es nicht.
Ich auch nicht.
Besitzer: Vielleicht hätte ich mir eine PlayStation zulegen sollen?
Ich: Haha, ja, wenn du nicht gerne jagst oder viel im Freien trainierst, ist dieser Hund vielleicht nichts für dich.
Besitzer: Ja, vielleicht sollte man mehr nachlesen, bevor man einen Hund bekommt. Aber er ist schrecklich süss!
Ich: Ja, das verstehe ich.
Besitzer: Er haart auch sehr viel, mein Mann wird schon verrückt wegen dem ganzen Fell.
Ich: Mmhhh, das ist etwas, mit dem du dich befassen musst.
Besitzer: Ja, es waren sogar Haare im Eintopf letzten Abend.
Ich: Ja, das ist nicht ungewöhnlich.
Besitzer: Aber weisst du was? Ich traf einen Schlittenhund, als ich 12 war. Es war so schön. Seitdem habe ich immer einen gewollt.
Ich: Schade, dass du stattdessen keine PlayStation getroffen hast.
Der Besitzer lacht: Okay, ich glaube, ich beginne zu verstehen, dass nicht der Hund Probleme hat, sondern ich.
Ich: Haha, kein grosses "Problem". Was Sie sagen, ist sehr verbreitet. Menschen mit schützenden Hunden werden wütend, wenn ihr Hund Fremde anknurrt. Menschen mit Windhunden sind frustriert, wenn ihr Hund mit einem Kaninchenbaby nach Hause kommt. Menschen wissen oft zu wenig, wenn sie einen Hund bekommen.
Besitzer: Danke für den Chat. Ich habe in 10 Minuten viel gelernt.
Ich: Viel Glück in der Zukunft. Wir können viel tun, um Ihnen beim Training mit dem Hund zu helfen. Aber der Hund wird immer ein Bedürfnis und eine Freude haben, zu ziehen und zu jagen.
Besitzer: Ja, das kann ich jetzt verstehen.
Unbekannter Autor.
Kopiert, da für gut befunden 😉.

Und noch etwas zum Schmunzeln, doch in jeder Beschreibung steckt viel Wahrheit:

 

Geklaut 😃
DER BRÜLLER !
***Eine Glühbirne ist kaputt, welche Hunderasse löst das Problem wie?***
Golden Retriever:
Der Tag ist schön, die Sonne scheint, wir haben das ganze Leben noch vor uns. Und du bist hier drinnen und ärgerst dich über eine kaputte Glühbirne?
Border Collie:
Ich werde die Glühbirne tauschen, die Leitungen überprüfen und das Haus neu verkabeln, so dass alles dem neusten Stand entspricht.
Hovawart:
Ich werde die Glühbirne bewachen, während der Border das Haus neu verkabelt.
Deutscher Schäferhund:
Selbstverständlich werde ich die Birne auswechseln, sobald ich diese Leute aus der Dunkelheit geführt und in Sicherheit gebracht habe. Ich werde noch einen Kontrollgang machen, um sicherzugehen, dass ich niemanden vergessen habe.
Shi-Tzu:
Ach du liebe Zeit. Liebling, kann das nicht das Personal?
Labrador:
Ich? Echt? Ich? Ich darf das tun? Biiittttteeee! Darf ich? Jetzt gleich? Jetzt??
Dackel:
Wer will schon an so eine blöde Glühbirne rankommen..?
Australian Shepherd:
Treibt alle Birnen in einem kleinen Kreis zusammen!
Beagle:
Oh. Das Ding, das ich gefressen habe, war eine Glühbirne?
Irish Wolfhound:
Kann das nicht jemand anders machen? Ich bin gerade mitten in meinem Workout…
Jack Russell Terrier:
Ich komme ran… ich weiß es. Ich schaffe es. Noch 20 Sprünge und ich hab sie. Dann gehört sie mir, nur mir!
Rottweiler:
Sag noch EIN Mal, dass ich es nicht könnte!
Malamute:
Lass es den Border Collie machen. Während er beschäftigt ist, kannst du mein Futter zubereiten.
Podenco:
Es bewegt sich nicht, wen interessierts?
Cocker:
Wozu wechseln? Ich kann auch im Dunkeln auf den Teppich pinkeln.
Mastiff:
Mach es doch selber, ICH habe keine Angst im Dunkeln…
Dobermann:
Solange das Licht aus ist, kann ich ein Nickerchen auf der Couch machen.
Boxer:
Wer braucht schon Licht? Außerdem quietschen Glühbirnen nicht.
Pointer:
Ich sehe sie, sie ist dort, dort ist sie, genau dort!
Chihuahua:
Yo quiero Taco Bulb?
Westie:
Hunde wechseln keine Glühbirnen – Menschen machen das. Ich bin kein Mensch, die Frage ist also, wie lange wird es noch dauern, bevor ich im Hellen essen kann?
Pudel:
Ich flüstere dem Border ins Ohr und er wird es tun. Bis er fertig ist, wird auch mein Nagellack trocken sein.
Malinois:
Wenn Frauchen sagt, ich kann das, dann kann ich das! Und wenn sie sagt, ich soll das jetzt machen, dann mach ich das!
Basset:
z Z z Z Z z z z Z Z z Z z Z z z z Z z z z…
Fox-Terrier:
Wenn ich nur lange genug “bitte bitte” zu der Glühbirne sage, kommt bestimmt jemand, um sie zu wechseln.
Flat:
Ich sehe sie, da ist sie… kein Problem. Jetzt dreht mich bitte gaaanz langsam rechts herum.
Bobtail:
Glühbirne? Tut mir leid, ich sehe keine Glühbirne.
Deutsche Dogge:
Wenn es dunkel ist, kann ich dann heute bei dir schlafen?
Bulldogge:
Ich habe als Ersatz meinen Tennisball in die Fassung geschraubt.
Saluki:
Diese Glühbirne war mir sowieso immer eine Nuance zu hell.
Corgi:
Birne? William’s Christ?!
Deutsch Drahthaar:
Ich bin glühbirnenrein, so etwas kommt mir nicht ins Maul!
Dalmatiner:
Ich habe die Glühbirne durch eine angesagte LED-Lichtleiste getauscht, die auf Bewegung reagiert und die Farbe wechselt.
Neufundländer:
Ich setze mich jetzt erstmal hier hin. Irgendwann wird sich die Birne schon wechseln.