Mantrailing


Nasenarbeit ist wohl die sinnvollste und artgerechteste Beschäftigung für einen Hund, da diese seinem natürlichen Instinkt resp. seiner angeborenen Verhaltensweise (Jagen) entspricht. Beim Mantrailing darf der Hund gemeinsam mit seinem Halter kontrolliert nach der versteckten Person suchen. Er darf also „jagen“ und zudem im Team mit seinem Menschen arbeiten – dies macht nicht nur Spass, sondern fördert auch die Mensch-Hund-Bindung. Nebenbei lernt der Hund mit Umwelteinflüssen wie lautem Strassenverkehr, vielen fremden Passanten, schreienden Kindern, Menschen auf Fahrrädern oder Kickboards, anderen Hunden, die spaziert werden oder Quartierkatzen etc. umzugehen. So erlebt der trailende Hund „en passant“ eine Desensibilisierung auf solche Reize, weil er lernt, fokussiert und mit grosser Motivation den Trail zu arbeiten.